hildesheim-post

 

Kuddel Renner And His Amazing Blues Orchestra

Beim Anklicken des Bildes vergrößern


Am 24. November dieses Jahres war es wieder soweit:

Kuddel  Renner And His Amazing Blues Orchestra gaben traditionell im Bullenstall in Bodenburg ein über zweistündiges Konzert der Superlative. Es fehlte zwar diesmal die sonst vorhandene Bühne, aber die Band zeigte hier ihr Improvisationstalent.

Die Musiker überzeugten wie immer bei ihren Auftritten durch

bodenständigen Boogie Woogie sowie Blues der ursprünglichen Art vom allerfeinsten. 

Die Darbietung der einzelnen Stücke, instrumental und vokal,

kam durch das authentische und perfekte Spiel der einzelnen Bandmitglieder sowie im Zusammenspiel der gesamten Band voll zur Geltung.

Die Resonanz des Publikums war natürlich entsprechend super.

Man merkt, dass hier im musikalischen Sinn eine gemeinsame Seele „swingt“, verkörpert durch die einzelnen Künstler.

Absolut seh- und hörenswert.

Friedrich Scheer


Kuddel Renner And His Amazing Blues Orchestra, live im Bullenstall in Bodenburg, vor und hinter der Bühne

hildesheim-post.de© - Video Sylvia Genenger


Bandmitglieder

Beim Anklicken des Bildes vergrößern

 

KUDDEL RENNER, Gitarrist, Sänger und Hildesheimer Blueslegende, gründete nach dem Abitur 1969 zusammen mit UDO WOLF zunächst eine Bluesinitiative, aus der sich dann die Gruppe DAS DRITTE OHR entwickelte.

1983, nach seiner Niederlassung als Landarzt, traf Kuddel dann bei diversen Sessions auf BERNIE RINGE und FALK STEHR von Lösekes Blues Gang.

Nach einer solchen Session in der Bad Salzdetfurther Disco Mobile fand sich dann 1986 das KUDDEL RENNER AMAZING BLUES ORCHESTRA zusammen.

 

Beim Anklicken des Bildes vergrößern


BERNIE RINGE, mehr als 40 Jahre lang Frontmann bei Lösekes Blues Gang, spielte in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts mit den ganz Großen der internationalen Bluesszene zusammen: Memphis Slim, Champion Jack Dupree, Willie Dixon, Sunnyland Slim, Jonny Shines, Robert Lockwood .

Beim Anklicken des Bildes vergrößern


SEBASTIAN DRESSLER, bedient mit seiner Gitarre alle Facetten des Blues-Genre: rockig, softig, rotzig ...

Von B.B. King bis J.J. Cale, von Chuck Berry bis Son House.

 

Beim Anklicken des Bildes vergrößern


LUKAS BENTE, der jüngste, aber der längste in der Combo.

Musste schon als Schuljunge die Musik von Kuddel und Kollegen über sich ergehen lassen, wenn sein Vater ihn zur Schule fuhr und die Tonbandcassette ins Autoradio schob.


" ... jeden Morgen, dauernd und überall musste ich mir das anhören. Jetzt spiele ich in dieser Kapelle das Piano.

Ich komm nicht von los..."

Beim Anklicken des Bildes vergrößern


STEPHAN ROFFMANN, das Hildesheimer Jung-Bass-Talent.


Sammelte Blueserfahrung u.a. bei Sessions mit dem Pianisten DENNIS KÖCKSTADT (B.B. and the Bluesshacks).


Stephans zweite große musikalische Leidenschaft neben Blues gilt – man mag es nicht glauben – dem Punk ...

 


Beim Anklicken des Bildes vergrößern


SEBASTIAN DRESSLER verlässt die Band noch in diesem Jahr und wird zukünftig eine Bereicherung der Musikszene in Essen sein.

Bewegend waren seine Abschiedsworte: „Es waren ganz besondere Leute, mit denen ich hier zusammen Musik machen durfte. Den Altersunterschied hat man gar nicht bemerkt und wir waren einfach nur Freunde, die zusammen Mucke gemacht haben. Und wir bleiben Freunde. Ich hoffe, dass wir nicht das letzte Mal zusammen Musik gemacht haben. Deswegen spielen wir jetzt nochmal unseren Song……….

David Ludz, der Vielseitige. Er ersetzt Sebastian Dressler. Selten findet man einen Gitarristen, der nicht nur in allen Stilrichtungen zu Hause ist, sondern ebenfalls hervorragende Slide- und Baritongitarre spielen kann. David war bis vor drei Jahren selbst Mitglied in der Band hatte aber dann keine Zeit mehr.


Beim Anklicken des Bildes vergrößern


ALEX MAUSE, trommelt sich seit Jahrzehnten durch die hannoversche und Hildesheimer Bluesszene.

Seit Ende der 90er bearbeitet Alex die Felle in Kuddels Amazing Blues Orchestra

Text Quelle: www.kuddel-renner-blues-band.de 



hildesheim-post.de© - Bilder Friedrich Scheer


Beim Anklicken des Bildes vergrößern